Neues aus dem Makroversum


In den letzten Monaten haben sich bei mir wieder einige Bilder angesammelt. Klar- strahlender Sonnenschein, keine Wolken, herbstliche Idylle und Hochsommerstimmung.
Das reinste Paradies also für mich als Naturfotografin denn- das Moos, die Flechten und die Pilze warten nur so darauf, vor dem Winter noch einmal schön in Szene gesetzt zu werden.
Egal, ob auf Wanderwegen im bayrischen Wald oder an Gartenzäunen, die Pflanzen putzen sich bei diesem Wetter richtig heraus, um von mir fotografiert zu werden. So kommt es mit zumindest vor ;)
Hier sind also ein paar meiner Fototrophäen für euch.
Dieses farbenfrohe Blümchen habe ich diesen Sommer in unserem Garten gefunden und abgelichtet.

 




Den Grashalm wiederum habe ich beim Spaziergang mit meiner Familie im Wald gefunden. Mit einer großen Tiefenschärfe verschwimmt der Hintergrund komplett und nur das anfokussierte Ziel ist gestochen scharf.



Auch dieses Motiv entstand in unserem Garten. An einem Strauch, an dem ich sonst ohne genauer hinzusehen vorbeiging, habe ich den Ast mit den Flechten gefunden und ebenfalls mit einer großen Blendenöffnung fotografiert. Mit leichtem Gegenlicht der Sonne entstand das "Schattenspiel".

An einem Wochenendsausflug mit meiner Familie entdeckte ich in einer kleinen Seitengasse einen gigantischen Blumentopf, in dem dieses Meer aus Blumen in der violett-grünen Kombination, der Sonne ihre Köpfe entgegenstreckte.


Die für Weihnachten stehende Stechpalme (Hier eine ganze Hecke) fand ich auf einem Spaziergang, ebenfalls an diesem Wochenende, als wir eine alte Burgruine besichtigten.
 
 


Die letzten beiden Motive lichtete ich im Spätsommer ab, als die Sonne noch ihre letzten Strahlen durch die Wolkendecke schickte. Also, ab an das nahe gelegene Flussufer meiner Heimatstadt und dieses Licht nutzen, solange es noch geht, war hier meine Devise.

 
Wer Fragen zu meiner Ausrüstung hat oder meine Bilder weiterverwenden möchte, darf mich gerne anschreiben.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Franzi


Kommentare