"Formen und Figuren"


Jetzt, da die Festplatte funktioniert, nutze ich die Zeit und lade heute gleich noch meinen Beitrag zum Märzmotto „Formen und Figuren“ hoch. Wieder sind es drei Bilder, die vor kurzer Zeit entstanden sind- aus Langeweile am Fluss, in einer kleinen Kirche und beim Osterspaziergang.
Natürlich habe ich Paleicas Aufforderung befolgt und das Thema wieder frei interpretiert, sodass es auch zu meinem Fotografiestil passt.



Natürlich standen die Steine nicht von Anfang an in dieser Position, also musste ich sie erst noch so hinrichten, dass sie mir ihre Schokoladenseite zeigen konnten.
Ich wusste nicht, dass Steine ein so ergiebiges Motiv sein können, aber jetzt habe ich unzählige Fotos von aufgetürmten Steinen mit der Isar im Hintergrund- naja, irgendwann kann man die sicher brauchen.


Dieses Foto wiederum entstand in einer kleinen Kapelle und ich persönlich finde, dass das Licht sehr zauberhafte Figuren zum Tanzen bringen kann. Diesen Moment wollte ich unbedingt festhalten und jetzt darf ich ihn auch noch der Welt der Fotgrafie vorstellen (Gut, ich muss zugeben, dass man die Fähigkeiten der Fotografin eher in den Hintergrund stellen sollte, die kommen hier nicht so wirklich rüber ;-)).


Da haut´s mich glatt von den Socken (Achtung, schlechter Wortwitz), wer schmeißt den einen einzelnen, wie neu aussehenden Schuh einfach so in ein Feld? Egal, er gab am Ostersonntag ein erfrischendes Fotomodell ab und hat sicher dem einen oder anderen ein Schmunzeln entlockt.

Ich freue mich schon auf das nächste Motto, das am ersten April verkündet wird und bin auch schon richtig gespannt darauf, was es wohl dieses Mal werden wird.
Lasst mir doch euer Feedback zu den Fotos in einem Kommentar da- dauert nicht lange und ich freue mich über eure Meinung dazu.
Liebe Grüße, Franzi

Kommentare